Im Gegensatz dazu kann ein E-Mail-Schließen für eine informelle E-Mail äußerst beiläufig sein. In einigen Fällen, in denen Ihnen der Empfänger gut bekannt ist, können Sie sogar das Schließen der E-Mail auslassen. Angenommen, Sie möchten eine Geburtstagsfeier geben. Sie möchten einige Ihrer College-Freunde, Ihre Kollegen und einige Ihrer Senior im Büro einladen. Angenommen, Sie schreiben eine E-Mail an sie, um sie einzuladen. Ist das Format für das E-Mail-Schreiben für alle Personen gleich? Können Sie die gleiche Sprache und Die gleiche Formulierung im verschiedenen E-Mail-Schreibformat verwenden? In diesem Abschnitt erfahren wir mehr über das Format des E-Mail-Schreibens. Wir werden uns auch mit den verschiedenen Arten von E-Mails vertraut machen. Nachdem Sie nun über alle Informationen verfügen, die Sie in Ihre Nachricht aufnehmen müssen, überprüfen Sie das Standardformat für Briefe und E-Mail-Nachrichten. Eine formelle E-Mail wird in der Regel an jemanden gesendet, den Sie nicht gut kennen, oder an jemanden, der in der Autorität ist. Beispiele für jemanden, an den Sie möglicherweise eine formelle E-Mail senden, um Ihren Professor, einen öffentlichen Beamten oder sogar ein Unternehmen, mit dem Sie Geschäfte tätigen, einzubeziehen. In diesem Artikel finden Sie noch mehr Beispiele für E-Mail-Eröffnungen: Wie bereits erwähnt, gibt es viele Ähnlichkeiten zwischen einer geschäftlichen E-Mail und einer professionellen E-Mail.

In diesem Tutorial wird der richtige Weg zum Strukturieren einer geschäftlichen E-Mail erläutert: Alle gut geschriebenen Briefe enthalten mehrere Abschnitte. Die Informationen, die Sie in den einzelnen Abschnitt eintragen, und das Gesamtformat hängen davon ab, ob Sie einen eingegebenen Brief oder eine E-Mail-Nachricht senden. Bei Fragenbriefen beginnen Sie mit dem Text ihres Briefes, indem Sie dem Empfänger für seine Anfrage danken. Bei Anfragen zu den Plänen des Unternehmens können Sie mit folgendem :”Danke, dass Sie sich an die XYZ-Unternehmen wenden…” Oder vielleicht, wenn man auf Ihre E-Mail geantwortet hat, können Sie mit beginnen: “Danke für Ihre prompte Antwort….” Ein Bonus für diese Technologie ist die Fähigkeit, Ihre Nachrichten zu bearbeiten, zu verbessern, zu überprüfen (und mehr). Kein Grund, jetzt eine schlechte E-Mail-Nachricht zu verfassen, zumindest in der Form. Nun für den Inhalt und den wichtigeren Aspekt, müssen bestimmte Richtlinien befolgt werden, um sicherzustellen, dass Ihre E-Mail ihr Ziel erreicht. Ich wusste eigentlich nie, wie man eine informelle E-Mail schreibt, jetzt habe ich verstanden. Eine E-Mail, die für geschäftliche Kommunikation oder professionelle Nutzung geschrieben wurde, fällt in diese Kategorie. Die E-Mail, die für jede Regierungsbehörde, Schulbehörde, Firma oder irgendwelche Offiziere geschrieben wurde, sind die formellen E-Mails. Verwendung von höflichen und formalen Wörtern, der Grund für das Schreiben von Post, Klarheit, richtige Begrüßung und Schließen sind einige der Regeln der formalen E-Mail.

Eine formelle E-Mail unterscheidet sich deutlich von einer informellen. Es gibt eine richtige Struktur, Formatierung und Ton, die Sie für eine formale E-Mail verwenden sollten. Um es noch einmal zu wiederholen, befolgen Sie die Richtlinien für eine professionelle E-Mail. Es ist immer noch ein Brief, aber anders gesendet. Aber das ist keine Entschuldigung, um die Richtlinien zu überspringen: die Anrede, das Ziel, der Körper und das Schließen. Machen Sie es sich zur Gewohnheit, Ihre E-Mails erneut zu lesen, bevor Sie sie senden. Oft könnte Ihre Stimmung die Absicht Ihres Briefes definieren. Schlechte Laune, schlechte E-Mail, erneut bearbeiten, wenn ruhiger. Das Schreiben von E-Mails, die kurz und direkt sind, sind großartige professionelle E-Mail-Beispiele. Die Zeit, die Sie mit dem Schreiben der E-Mail verbringen, und die Zeit, die Sie mit dem Lesen Ihrer E-Mail verbringen, wird reduziert, wodurch die Produktivität erhöht wird. Aber klar und professionell zu schreiben ist eigentlich eine Fähigkeit. Und wie jede andere Fähigkeit, müssen Sie lernen und weiter üben, um besser zu werden.